Weg der Veränderung in Königslutter

CDU, FDP und UWG arbeiten künftig zusammen unter Beibehaltung ihrer Unabhängigkeit

Unterzeichnung der Vereinbarung in den Kärntner Stub'n: Von links nach rechts- Sitzend: Jens Jenrich, Hans-Jürgen Barsch, Marc Schneider - stehend: Andreas Weber, Ulrich Kleinfeldt, Mike Hartung
Unterzeichnung der Vereinbarung in den Kärntner Stub'n: Von links nach rechts- Sitzend: Jens Jenrich, Hans-Jürgen Barsch, Marc Schneider - stehend: Andreas Weber, Ulrich Kleinfeldt, Mike Hartung
In der neuen kommunalen Wahlperiode werden die Ratsmitglieder der CDU, FDP und UWG im Stadtrat von Königslutter eng zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten die Vertreter heute in den Kärntner Stub’n - eine Woche vor der konstituierenden Ratssitzung. Jedoch bleiben sie als CDU-FDP-Gruppe und UWG-Fraktion jeweils eigenständig.
 

„Bei der Kommunalwahl haben sich die Wählerinnen und Wähler mehrheitlich für eine spürbare Veränderung in der Stadtpolitik Königslutters entschieden. Mit einem bürgerlichen Bündnis wollen wir deshalb diesen Weg der Veränderung gemeinsam gehen und für Bewegung im Rathaus sorgen. Unsere Initiativen werden daher von klaren, konstruktiven Lösungsansätzen geprägt sein. Wir laden alle in Rat, Verwaltung und Bürgerschaft ein, diese sachlich orientierte Arbeit gemeinsam mit uns zu praktizieren“, legte der CDU-FDP-Gruppenvorsitzende Marc Schneider dar.
 
„In den zahlreichen Gesprächen haben wir herausgefunden, dass die inhaltliche Schnittmenge mit CDU und FDP am größten ist. Daher macht es Sinn, den Weg der Veränderung gemeinsam zu gehen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht uns zugleich, unsere Eigenständigkeit zu bewahren“, betonte UWG-Fraktionssprecher Hans-Jürgen Barsch. 
 
Die dringendsten Themen sieht das bürgerliche Bündnis bei der raschen Erstellung der städtischen Jahresabschlüsse, der koordinierten Baulandentwicklung, der Umstellung auf weiches Wasser und der Verbesserung des Stadtbildes und der Grünflächenpflege. Erste Initiativen werden dazu nach der ersten Ratssitzung in die Gremien eingebracht werden.
 
Danach sollen die Wirkungskreise ausgelotet werden, um eine flächendeckende Verbesserung der Internetversorgung, der Ansiedlung und Bestandspflege von Gewerbebetrieben, der verstärkten interkommunalen Zusammenarbeit sowie die Verbesserung der Bürgerinformation. 
 
Verantwortlich:
Marc Schneider, Gruppenvorsitzender
Jens Jenrich, Stellv. Gruppenvorsitzender
Hans-Jürgen Barsch, Fraktionsvorsitzender 
 

Zusatzinformationen
Nach oben